Bild: Sarah Branse

Hamstern oder vorbereitet sein – wie reagiere ich auf eine Katastrophe?

Vortrag mit Diskussion
Corona, Hamsterkäufe, Unwetter, Hochwasser, Cyberangriffe, Amok, Krieg in Europa. Krisensituationen treffen uns fast immer überraschend, innerhalb weniger Stunden oder Minuten kommt es zu Veränderungen, die unsere Alltagsroutine auf den Kopf stellen. Professionelle Hilfe, die uns gewohnt 24/7 zur Verfügung steht, fällt aus. Wir sind auf uns selbst gestellt und müssen uns selbst helfen. Zum Helfen gehört das Können.

In dieser Veranstaltung erfahren Sie
  • wie Sie Risiken im privaten oder beruflichen Umfeld besser wahrnehmen und bewerten
  • welche Hilfe durch Staat und Hilfsorganisationen im Katastrophenfall realistischist
  • was getan werden muss, um im privaten und nachbarschaftlichen Umfeld vorbereitet zu sein
  • wie Sie Resilienz aufbauen und welchen Zeitrahmen Sie benötigen
  • welche Module zur Notfallvorsorge zählen, z.B. Wasser und Abwasser, Licht, Strom, Erste Hilfe, Kommunikation, Dokumentensicherung, Lebensmittelvorrat, Medikamente, psychosoziale Betreuung, Erkunden und Leiten
  • wo Sie Informationen zum professionellen Selbstschutz/Selbsthilfe in Kursen, Literatur und Appserhalten
Information und Motivation stehen im Mittelpunkt des Vortrags und der anschließenden Diskussion. Sie werden in die Lage versetzt, die Notwendigkeit persönlicher Notfallvorsorge einzuschätzen und zielgerichtet erste Schritte zum Aufbau von Resilienz zu gehen.





1 Abend, 07.11.2022
Montag, 18:00 - 20:00 Uhr
1 Termin(e)
ZeitOrt
Mo07.11.2022
18:00 - 20:00 Uhr
Frank-Peter Kern
10120.2
Kursgebühr: 14,00 €

 (Plätze frei)
Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden